Unterstützer

Kurzprofil

Die DENKFABRIK Gründerhochschulen ist eine unabhängige, nationale und hochschulübergreifende Initiative und organisatorische Plattform. In der DENKFABRIK engagieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den beteiligten Hochschulen, die unmittelbar in den Bereichen der Entrepreneurship-Lehre und der Gründerservices tätig sind. Die Aktivitäten der DENKFABRIK werden durch einen Vorstand koordiniert, der die Initiative ebenfalls nach Außen vertritt.

Die DENKFABRIK Gründerhochschulen hat sich der Aufgabe verschrieben, als Experte, Berater und Gestalter im Hochschulumfeld für die Geisteshaltung des Entrepreneurship und eine moderne Gründungskultur zu sensibilisieren und die Gründungskultur mit ausgewählten Maßnahmen auf fachlicher, gesellschaftlicher und politischer Ebene voranzutreiben. Die DENKFABRIK ist keine Rechtsperson, hat sich für die Organisation jedoch eine Geschäftsordnung gegeben.

Alle Informationen über die DENKFABRIK Gründerhochschulen auf einen Blick stehen in einem Flyer zum Herunterladen bereit.

Erstes Treffen der Denkfabrik Gründerhochschulen 2011 an der TU Berlin

Die DENKFABRIK Gründerhochschulen bildete sich im Jahr 2011 auf Initiative der TU Berlin, die vorgeschlagen hatte, dass sich die Gewinner des bundesweiten Wettbewerbs EXIST IV „Gründungskultur-Die Gründerhochschule“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie regelmäßig zu einem Erfahrungsaustausch und zur Generierung neuer Ansätze für Förderinstrumente treffen sollten.

2015 hat sich die Initiative für alle Hochschulen geöffnet, die sich in den im Thesenpapier skizzierten Themen engagieren wollen. Für Fragen und Details zu einem Mitwirken in der DENKFABRIK Gründerhochschulen stehen die Sprecher jederzeit zur Verfügung.

Impressionen

Arbeitstreffen 2015 an der FSU Jena
World Café 2014 auf dem Exist-Workshop an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Arbeitstreffen 2013 an der TU Dortmund
Arbeitstreffen 2012 im Strascheg Center der Hochschule München